Insel Vilm

Der Vilm ist das Kernstück des Biosphärenreservates Südost-Rügen und umfaßt eine Größe von knapp 94 ha. Uralte Baumbestände, die seit Jahrhunderten vor Menschenhand geschützt sind, bestimmen das Bild. Viele Vogelarten (vor allem am Kleinen Haken) haben hier ihre Nistplätze. Der Nordteil ist hügelig (37 m) und besitzt bizarre Windflüchter. Die kleine Insel ist nur auf Voranmeldung (zu geführten Wanderungen) zu betreten. Anders sieht es mit Inselrundfahrten aus, die ständig vom Hafen Lauterbach aus stattfinden.

Der Vilm war 40 Jahre nicht zu betreten, weil die
Regierung der DDR Ferienhäuser darauf unterhielt
und vom Volk nicht gestört werden wollte.
Heute ist er Sitz einer internationalen Naturschutzakademie.