Insel Ummanz

Die kleine "Schwester-Insel", die durch einen Damm mit Rügen verbunden ist, stellt ein vogelreiches Refugium dar, das sich völlig flach von Nord nach Süd hinzieht. Der einzig größere Ort Waase besitzt eine Kirche mit einem - für eine so einsame Gegend - unerwarteten Kunstwerk, dem aus der Zeit um 1520 gefertigten Klappaltar einer Antwerpener Werkstatt, der mit aufwendigen, z. T. vergoldeten Schnitzereien die Passionsgeschichte darstellt.

Das Eiland ist gut per Rad zu bewältigen, und Wanderer finden Natur pur. Auf den Weiden grasen die für die Ummanzer Pferdezucht berühmten Haflinger. Im Herbst, wenn unzählige Kraniche die Insel zum Weiterflug nach Süden aufsuchen, findet der traditionelle Kranichlauf statt. Im Miniort Freesenort finden wir einige Katen, die das Maler- und Fotografenherz höher schlagen lassen. An der Westküste in Suhrendorf gibt es einen schönen Zeltplatz, von dem aus man die herrlichsten Sonnenuntergänge über dem gegenüberliegenden Hiddensee erleben kann.